Falls...

es irgendjemanden gibt, der, außer diesem wunderbaren, splittrigen Schneegebilde, meinen Blog liest: Es geht mir wieder besser. Mit meinen Eltern habe ich mich vertragen. Mit meinem Schicksal versöhnt. Hey. Es ist nicht das erste Mal, daß ich an der Grenze tanze. Aber je öfter ich das tue, desto eleganter und fließender werden meine Bewegungen. Abgesehen davon gibt es so etwas wie einen gerechten Gott... (Schneeflocke, du durftest sabbern, jetzt bin ich mal dran... )

Meine Mitbewohnerin ist ein Traum von einer Frau. Nicht so toll wie meine bald- Ehefrau, aber immerhin ein Grund, sich zu freuen nach Hause zu kommen. *fg* Nicht, daß ich mit ihr irgendetwas anfangen wollen würde, aber sie ist einfach etwas angenehmes für´s Auge. Und auch für´s Gemüt: Ein echter, amerikanischer, englischsprechender Sonnenschein. Ihr Deutsch ist mies, aber hey: Mein Englisch nicht. Wir verstehen uns auf einer Ebene, das reicht. Andere brauchen Poster, ich klopfe einfach an die Tür und lade zum Tee... Joah, wie gesagt: Etwas gutes muß all der Mist, den ich hier durchlebe, ja haben. Meine Zeit in England, in der ich gehungert habe. Der Mist jetzt. Ich kann sie verstehen und ich habe sie in meiner Wohnung. lol. Goldener Käfig und so. Dank an meine Ausbildungsleiterin, die die goldene Idee hatte. Alles baut sich so, daß ich diese Frau treffen und verstehen kann. Denkt mal nach: Wäre ich nicht in England gewesen, würde ich sie nicht verstehen. Wäre das nicht schiefgegangen, wäre ich nicht hier. Hätte ich diese Ausbildung nicht angefangen und dieser Bescheid nicht gekommen, wäre ich nie auf die Idee oder in die Notwendigkeit gekommen, jemanden aufzunehmen. (Liebling: Nur platonisch. Es gibt auch Menschen, die einen einfach so weiterbringen.)

An mein filigranes, fragiles Schneegebilde: Ich bin dir so dankbar. Ich weiß, daß du mir nicht helfen kannst. Und ich finde es unwerfend, daß du es zumindest versuchst, daß du drüber nachdenkst, was du tun könntest. Außer meinen Eltern bist du die einzige. (Abgesehen von meinem Bruder natürlich, aber der muß sich gerade mal eben selbst helfen. ) Tu mir einen Gefallen: Versuch nicht, mir zu helfen. Hilf dir ersteinmal selbst. Ich rechne dir den Versuch schon höchst an. Lieb dir...

Meine Tränen versiegen, versucht, mich zu besiegen! Ich bin allmächtig! (Oder so. ich hab mal gelesen, daß man extremen Situationen extrem begegnet. Könnte stimmen. )

Ach ja: Die ersten Ebay- Klamotten laufen. Aber auch andersrum. Ich bin gerade in Kriegsstimmung. Ja zum Leben, nein zum Ruin. Oder so... Ihr kriegt mich nicht klein. Nicht, solange ich Menschen habe, die ich liebe... Und die mich lieben. Auch, wenn sie geklebt werden müssen.

Da kommt mir ein Gedanke... Schneeflocke, ich schreibe dir was... Nur für dir. Du kannst es gerne irgendwo posten, aber ich schreibe wieder. Ich hab zum ersten Mal seit Ewigkeiten ne Idee... Unglaublich. *museknutscht*

23.9.07 23:21

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Schneegebilde (24.9.07 00:03)
Du hast gar keine Ahnung wie sehr ich dich liebe... und jezz noch ein klein wenig mehr...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen